Hausmittel gegen typische Urlaubsleiden

Endlich ist es soweit. Der Urlaub steht vor der Tür und die Reiselust wächst. Damit Sie sich bei kleinen gesundheitlichen Problemen im Urlaub schnell selbst helfen können, nachfolgend einige Hausmittel für die häufigsten Urlaubsleiden:

Sonnenbrand

Wenn sich die Haut leicht rosa färbt, dann eignet sich eine Joghurt­packung oder Aloe Vera am besten. Einen normalen, ge­kühlten Joghurt nehmen und vor­sichtig auf die betroffene Haut­partie auf­tragen. Der Jog­hurt fördert die Schmerz­linderung und hat eine feuchtig­keitsspenden­de Wir­kung. Es versorgt die ge­stresste Haut mit wert­vollen Nähr­stoffen und trägt somit zur raschen Re­generation bei.

Bei einem starken Sonnen­brand sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Insektenstiche

Wichtig bei allen Insekten­stichen: Nie kratzen! Da dies das Infektions­risiko deutlich erhöht. Das Mittel der Wahl: Kühlen! Das nimmt zum einen den Schmerz und reduziert zum anderen die Sch­wellung. Ist kein Kühl­pack zur Hand, die betroffene Stelle in kaltes Wasser tauchen. Bewährt haben sich als Haus­mittel auch frischer Zitronen­saft, Essig oder eine an­geschnittene Zwiebel. Zwar brennt diese Behandlung kurz, aber der Juck­reiz versch­windet. Beim Stich einer Honigbiene (deren Stachel in der verletzten Stelle ver­bleiben kann) vorher den Stachel vor­sichtig aus der Haut ent­fernen. Bei Zecken­bissen die Zecke vorsichtig – am besten mit einer Pinzette – gerade heraus­ziehen. Die Stelle des Zecken­bisses un­bedingt mehrere Tage beo­bachten, da bei an­halten­der starker Rötung un­bedingt ein Arzt aufgesucht werden muss.

Verbrennung durch Quallen

Nach dem Kontakt mit einer Feuer­qualle sofort, aber ruhig, das Wasser ver­lassen. Niemals mit einem Hand­tuch reiben, sondern die be­troffenen Stellen mit Meer­wasser ab­spülen, um die ver­bleibenden Nessel­fäden zu ent­fernen. Auf keinen Fall Süß­wasser ver­wenden, da die auf der Haut ver­bliebenen Nessel­zellen auf­platzen und auf der Haut ihr Gift ver­teilen können! Auch Alkohol ist nicht hilfreich. Zur Linderung hilft überraschen­derweise Rasier­schaum. Die brennenden Stellen damit ein­sprühen und die trockenen Reste ab­schaben (z.B. mit einer EC-Karte). An­schließend können Essig oder andere entzündungs- u. juckreiz­mindernde Mittel an­gewendet werden. Je nach Größe der betroffenen Stelle und Schmerzen sollten Sie auch einen Arzt aufsuchen.

Erkältung im Urlaub?

Endlich Urlaub, freie Tage, Erholung.....und was passiert...der Hals kratzt, der Kopf dröhnt und eine Erkält­ung kündigt sich an. Die Mischung aus Sonnenhut, Lebensbaum und Färberhülse ergibt eine schonende, rein pflanzliche und hochwirksame Kombination, die die antiviralen und immunstimulierenden Eigenschaften der drei Pflanzen optimal vereint und bei einer Erkältung hilft.

Mehr zu Hausmitteln bei einer Erkältung finden Sie bei www.esberitox.de.

Oder Sie möchten mehr zu Heilpflanzen bei Erkältungen wissen? Dann schauen Sie hier.