„Hygge“ – Die dänische Kunst der Entspannung

Sie denk­en, Sie wiss­en schon alles über Ent­spann­ung? Auto­genes Train­ing, Medi­tation, Tai­Chi sind „olle Kamelle“ für Sie? Dann seien Sie ge­spannt. Denn mit dem dänisch­en „Hygge“ ist ger­ade eine Art der Ent­spann­ung und Er­hol­ung in aller Munde, die irgend­wie gar keine ist, aber irgend­wie eben doch.

Was ist „Hygge“?

Hygge“ kommt aus Däne­mark und ist dort aus dem All­tag nicht weg­zu­denken. Es kann mit „Gemüt­lich­keit“ ins Deut­sche über­setzt wer­den, doch ist mit dieser Über­setz­ung lange nicht das ge­samte Spek­trum von „Hygge“ ab­ge­deckt. Denn „Hygge“, das ist mehr ein Gemüts­zustand, ein Seelen­ streicheln, ein Wohl­fühlen, ein Glücklich­ sein, ein in Sich ruhen...und wie das zu er­reichen ist, ist m Prin­zip so indivi­duell wie jeder einzel­ne von uns. Die Dänen jeden­falls leben ihren Weg zur Stress­bewältig­ung mit „Hygge“ in vielen Facett­en. Viel­leicht er­klärt das, war­um sie oft als die glück­lichst­en Menschen der Welt be­trachtet werden.

Wie funk­tioniert Hygge?

Wie schon be­schrieb­en ist „Hygge“ ein Be­griff, der viel­es bein­haltet. Die Hoch­saison der „Hygge“ ist im lang­en und dunkl­en Win­ter. Der schlägt den Dänen nicht wirklich auf’s Gemüt, weil sie Wirk­sames entgegen­zusetz­en haben. In diesem Zu­sammen­­hang näm­lich heißt „Hygge“: viel warmes Kerzen­licht, ge­mütliche Abende am Feuer in Zwei­sam­keit oder auch mit Freund­en bei Brett- oder Karten­spielen. Gutes Essen und Trinken ge­hören eben­so dazu wie z.B. bei einem Be­such auf den wunder­schön be­leuch­teten Weihnachts­märkten – z.B. in Kopen­hagen – , einen heißen Glüh­wein und all die bezau­bern­den Ein­drücke zu genieß­en.

Wer nun aber denkt, dass „Hygge“ nur etwas für die kalte Jahres­zeit ist, der sei eines besser­en belehrt. „Hygge“ hat das ganze Jahr einen festen Platz im Leben der Dänen. Im Som­mer z.B. be­­deutet „Hygge“ Pick­nicks im Park, Open-Air-Kon­zerte, Rad­touren, Straßen­feste oder Grillen mit Freund­en – was immer den Dänen Freude macht.

Das Geheimnis der Hygge

Und ge­nau das ist das Ge­heimnis der „Hygge“. Etwas tun, was Freude be­reitet, der Seele gut­tut und damit Ent­­spannung und Lebens­qualität bringt. Nichts anderes, als Acht­sam­keit mit sich selbst. Und das lässt sich in alle Lebens­bereiche inte­grieren. Die Dänen zu­mindest schaffen es, die „Hygge“-Stimm­ung auf alle All­täglich­keiten zu über­tragen. Nehmen wir sie als Bei­spiel und leben mehr im Hier und Jetzt.